Zusammenschlüsse fördern Wachstum und Entwicklung / Unternehmen des Holzsektors schließen sich zum ersten Unternehmensnetzwerk Südtirols zusammen

19.06.2012
Pressemitteilung Unternehmerverband
Durch die gemeinsame Vertretung der Interessen gegenüber den Behörden und den öffentlichen und privaten Einrichtungen soll die Durchschlagskraft auf den nationalen und internationalen Märkten erhöht werden und es sollen Lösungen für Probleme im Zusammenhang mit der Produktion und der Qualität des gemeinsamen Produktes gefunden werden: Mit diesen Zielen haben zehn Holzunternehmen das Netzwerk „Rete Uso Fiume ed Uso Trieste“, das erste Südtiroler Unternehmensnetzwerk, gegründet. Der entsprechende Netzwerkvertrag, der mit Hilfe der Rechtsberatung des Unternehmerverbandes Südtirol und mit der organisatorischen Unterstützung des Cluster „Holz & Technik“ im TIS zustande kam, wurde kürzlich vor dem Präsidenten der Notariatskammer Bozen, Notar Walter Crepaz, unterzeichnet.

Die meisten der im Unternehmensnetzwerk eingebundenen Betriebe haben ihren Sitz in den Provinzen Bozen und Trient. Alle Unternehmen sind spezialisiert auf die Herstellung der speziellen Massivholzbalken „Uso Fiume e Uso Trieste“. Diese Balken, die Tradition und Innovation vereinen, kommen bei Dächern, Abdeckungen und anderen Zimmerei-Anwendungen zum Einsatz.
Mit dem Abschluss des Netzwerkvertrages haben sich die Unternehmen verpflichtet, durch gemeinsame Forschungstätigkeit die technische Qualität der Balken „Uso Fiume e Uso Trieste“ zu verbessern. Außerdem sollen die Massivholzbalken besser am Markt positioniert und der Endverbraucher sowie die Projektanten und Händler über die technischen Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten informiert werden. Als gesetzlicher Vertreter auf Zeit des ersten Südtiroler Netzwerkvertrags wurde der Präsident der Sektion Holz im Unternehmerverband Südtirol, Michele Magagna (Magagna Holz GmbH), ernannt.

Das Unternehmensnetzwerk “Rete Uso Fiume e Uso Trieste” ist ein weiterer Schritt in der Zusammenarbeit zwischen den Produzenten der Massivholzbalken „Uso Fiume e Uso Trieste“ Südtirols und der benachbarten Provinzen, die vor einigen Jahren begonnen hat. Bereits 2007 hatte die Sektion Holz im Unternehmerverband Südtirol ein Projekt ins Leben gerufen, um diese Massivholzbalken stärker zu vermarkten und ihren Einsatz im Bausektor zu fördern. „Zu Beginn haben wir eine Reihe von Versuchen durchgeführt, um technische Informationen zu bekommen, die wir dann den Projektanten zur Verfügung gestellt haben. Diese wissenschaftlichen Versuche, die von der Universität Florenz und dem Zentrum CNR-IVALSA in San Michele all’Adige durchgeführt wurden, bestätigten die hervorragenden strukturellen Eigenschaften der Massivholzbalken ‚Uso Fiume eUso Trieste’. Von Anfang an haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, die CE-Kennzeichnung für diese Produkte zu erlangen. Im Sommer 2011 haben wir von der EOTA (European Organization for Technical Approval) die Europäische Technische Zulassung (ETA) bekommen und damit dieses Ziel erreicht. Jetzt erwarten wir uns wichtige Ergebnisse vom neuen Unternehmensnetzwerk“, so Michele Magagna, Präsident der Sektion Holz im Unternehmerverband.

Dem Unternehmensnetzwerk „Rete Uso Fiume e Uso Trieste“ gehören folgende Unternehmen an: Corradi Legnami GmbH (Brixen), Damiani - Holz&Ko AG (Brixen), Gualdi Legnami Snc (Condino), Magagna Holz GmbH (Brixen), Mihelcic Legnami Snc (Lavis), Mori Legnami Srl (Piacenza), Rema AG (Welsberg), Ruatti Legnami Srl (Rabbi), Segna Legnami Snc (Rovere della Luna) und Vender Legnami Srl (Mezzocorona).
Zusammenschlüsse fördern Wachstum und Entwicklung / Unternehmen des Holzsektors schließen sich zum ersten Unternehmensnetzwerk Südtirols zusammen
 
 
Zusammenschlüsse fördern Wachstum und Entwicklung / Unternehmen des Holzsektors schließen sich zum ersten Unternehmensnetzwerk Südtirols zusammen
 
 Vai alla lista 





© 2018 Rete Uso Fiume ed Uso Trieste  |  Cod. fisc. 94117340219  |  Sitemap  |  Credits produced by Zeppelin Group – Internet Marketing